Maßnahmen

Haltestellen

Mobilitätspunkte

Smart Stations

Verknüpfungspunkt Dierkower Kreuz

Service-Angebot im On Demand Verkehr

Express-S-Bahn

Stadt-und-Regionalbus-Korridor

Verbindungen im Landkreis

Ausbau von Achsenverkehren im Landkreis

Angebot in Bad Doberan

Nacht-S-Bahn

Expressbuslinie X41

Neue Verbindungen im Rostocker Nordwesten

QR-Ticketing

Mobilitätsplattform

Digitaler Vertrieb

Digitale Fahrplanauskunftssysteme

Fahrgastinformationssysteme

Modernisierung der Vertriebstechnik

SemesterTicket

WarnowTicket

MieterTicket

Mobilitätslotsen

Runder Tisch

Wege finden,
Tickets kaufen

Zurück zur Übersicht

Modernisierung der Vertriebstechnik

Von kontaktlosem Bezahlen bis Video-Beratung

Eine vom VVW in Auftrag gegebene Zufriedenheitsanalyse der Universität Rostock zeigte, dass unsere Fahrgäste sich moderne Zahlungsmöglichkeiten vor und während ihrer Reise wünschen. Dazu gehört unter anderem kontaktloses Bezahlen an Fahrkartenautomaten. Immer mehr Kunden vermeiden während der Corona-Krise den Griff zu Bar- und Wechselgeld und zahlen kontaktlos. Dank eingebauter NFC-Technik (Near Field Communication) ist das in Sekundenschnelle möglich. Dieser Service kann mit Giro- oder Kreditkarten sowie mit dem Smartphone genutzt werden, soweit sie mit einer Kontaktlosfunktion (NFC-Chip) ausgestattet sind. Der Verkaufsvorgang wird beschleunigt, der Kunde kann den Griff zum Bargeld vermeiden und muss seine Karte nicht aus der Hand geben. Bequem ist es aber auch, da bei kleinen Beträgen meist keine PIN benötigt wird. In allen Fahrzeugen der RSAG werden dank MIRROR die Automaten vereinheitlicht. Bei einigen stationären Automaten – also an den Haltestellen – wird es zudem mit der Video-Call-Funktion zukünftig ein tolles Feature für schnelle Fragen und noch schnellere Antworten geben. 

Zu einem zeitgemäßen ÖPNV gehört aber auch der barrierefreie Vertrieb. Auch daran arbeiten wir in MIRROR. Die DB-Reisezentren in der Region werden mit sogenannten barrierefreien TSI-Schaltern ausgestattet. Diese verfügen gegenüber den herkömmlichen Verkaufsschaltern über höhenverstellbare Tische für eine gleichberechtigte Beratungsatmosphäre mit respektvoller Kommunikation auf Augenhöhe. Das fördert die Integration von Rollstuhlfahrern und kleinwüchsigen Personen. Hinzu kommt eine Hörinduktionsschleife zur vereinfachten Kommunikation für schwerhörige Reisende sowie ein Blindenleitsystem für die vereinfachte Orientierung für sehbehinderte Reisende.

Realisiert durch

Erzähl’s deinen Freunden!

Du findest MIRROR gut? Hier kannst du es mit deinen Freunden und deiner Familie teilen.

Teilen

Diese Maßnahmen könnten dich auch interessieren

SemesterTicket

Service-Angebot im On Demand Verkehr

Smart Stations